Die Bürgernahen

Frauentag 2019

Aus Anlass des Frauentages wurde in den Reportagen der Medienlandschaft vielfach neben der Bezahlung von Frauen über Frauenquoten generell geredet.

Wir, Die Bürgernahen, sind schon ein Stück weiter!

In unserer Fraktionsarbeit herrscht ein Frauenanteil von 42 %!
Bei der Besetzung der Sitze in der Ratsversammlung liegen wir sogar bei 50 %!

Wir haben uns bisher und werden uns als Fraktion bei örtlichen Angelegenheiten immer für die Interessen der Frauen einsetzen.

Gemeinsamer Antrag der CDU, BÜNA und der FDP zum Thema Bebauungsplan Rehmfeld

Änderungsantrag der CDU, BüNa und FDP Fraktionen
für den Ausschuss Stadtentwicklung am 22.Januar 2019

Zu Top 6.4. B-Plan 150 „Rehmfeld“
Die Verwaltung wird beauftragt für die Entwicklung des B-Plan Gebiets Rehmfeld die Anzahl von maximal 300 Wohneinheiten nicht zu überschreiten.
Innerhalb dieser genannten Grenze soll nach Möglichkeiten gesucht werden, ein Wohnprojekt mit ca. 30 Wohneinheiten Studenten und/oder für junge Erwachsene die am Berufsanfang stehen zu realisieren. Denkbar wären hier zum Beispiel auch Belegungsrechte für junge Polizeianwärter, Auszubildende im Krankenhaus und Pflegesektor, u.ä.

Begründung:
Die Stadt Pinneberg hat in den letzten Jahren einige neue Wohngebiete entwickelt sowie an einigen Stellen eine nicht unerhebliche Nachverdichtung im Stadtgebiet ermöglicht. Um die Infra- und Verkehrsstrukturen der Stadt durch weitere Projekte nicht allzu sehr zu belasten und um den Charakter des bestehenden Wohngebietes zu erhalten, bitten wir diesem Vorschlag zu folgen.

Für die Fraktionen

Carl-Eric Pudor Uwe Lange Birgit Klampe
(CDU) (BüNa) (FDP)

Jahresausblick 2019 – durch den Fraktionsvorsitzenden Uwe Lange Pinneberger Tageblatt vom 11. Januar 2019

Wie lief die Zusammenarbeit zwischen den Fraktionen im vergangenen Jahr? Was wünschen sie sich 2019 für das politische Klima?
Die Zusammenarbeit würde ich als gut bezeichnen. Das politische Klima ist mitunter rau, aber herzlich.

Weiterlesen...

„Starterpaket“ für den Jugendclub Komet

Übergabe des gespendeten Holzkohlgrills an das Team des Jugenklub (von links): „Kasi“ / Sain Cetinhay, Frau Eugenia Koch-Wunder, Herr Neumann (Vorstand Die Bürgernahen), Reini Pump (Fraktion Die Bürgernahen) und Lars Kampa.

Weiterlesen....

Wahlprogramm 2018

Wahlprogramm für die Kommunalwahl am 06.05.2018 in Pinneberg

In der bevorstehenden Legislaturperiode wollen wir wie seit 2013 unserem Wahlprogramm und unseren Zielen treu bleiben gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern demokratische Verantwortung übernehmen. Die Bürgernahen stehen zu ihrer Überzeugung, gemeinsam mit Ihnen liebe Pinneberger/innen, für Bürgernähe und sachgerechte Entscheidungen zu sorgen.

Wahlprogramm 2018

Antrag auf die wirtschaftlich eigenständige Führung des KSP

Am 17.11.2016 haben Die Bürgernahen einen Antrag auf die wirtschaftlich eigenständige Führung des kommunalen Servicebetriebs Pinneberg (KSP) gestellt. Im Frühjahr 2017 wurde durch die schnelle Genehmigung des städtischen Haushaltes durch das Innenministerium in Kiel unser Antrag in Teilen gegenstandslos und wurde im Juni 2017 von uns folgerichtig zurückgezogen.

Zum Artikel....

Die Bürgernahen haben dagegen votiert.

Der 22.03.2017 sollte ein Schicksalstag für die Werkleiterin des KSP sein/werden. Der Hauptausschuss der Stadt Pinneberg hat sich an diesem Tag mehrheitlich (CDU, SPD und FDP) für die Trennung von Frau Şahin-Adu entschieden. Die Bürgernahen haben neben den Grünen/Unabhängigen dagegen votiert.

Zum Artikel....

Eigenständige Führung des Kommunalen Servicebetriebs Pinneberg

Der Kommunale Servicebetrieb Pinneberg (KSP) soll eine wirtschaftlich eigenständige Führung bekommen soll.
In einem Antrag, der im Finanzausschuss beraten werden soll, wird die Verwaltung gebeten, 2017 einen Vertrag mit dem KSP abzuschließen, um eine saubere und effizientere Arbeitsweise des KSP zu erreichen. Die Planungssicherheit für den KSP werde benötigt, um realistische Konzepte aufzustellen und abarbeiten zu können.

Detlef Neumann :„Damit wird es möglich, zu Beginn eines fiskalischen Jahres die geplanten Projekte aufzuarbeiten. Ein Warten auf Haushaltsgenehmigungen von Mitteln kann entfallen“

Zum Artikel....

Schulallianz - Ruft zur Online Petition auf

Die Verwaltung der Stadt Pinneberg hat für 2017 einen Haushalt vorgelegt, der für die dringend erforderliche Sanierung der Schulen in Pinneberg weit weniger Gelder vorsieht als noch in den Planungen des Vorjahres. Gleichzeitig hat man sich in der Verwaltung von dem Beschluss der Ratsversammlung verabschiedet, alle Schulen bis Ende 2018 zu sanieren.

Zur Online-Petition....

Wahlprogramm

In der bevorstehenden Legislaturperiode wollen wir wie seit 2013 unserem Wahlprogramm und unseren Zielen treu bleiben gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern demokratische Verantwortung übernehmen. Die Bürgernahen stehen zu ihrer Überzeugung, gemeinsam mit Ihnen liebe Pinneberger/innen, für Bürgernähe und sachgerechte Entscheidungen zu sorgen.

Weiter.....

Stadtentwicklung

Bildung ist die entscheidende Voraussetzung dafür, dass unsere Kinder faire Chancen im Leben haben. Vom Kindergarten bis zum Verlassen der Schule tun wir alles dafür, dass die vorhandene Kinderbetreuung und Schulbildung weiter komplett und in hoher Qualität angeboten wird.

Zum Programm....

Schulen

Wir sind für den Erhalt der Schulstandorte in ihrer jetzigen Form in Pinneberg.Die Grund- und Gemeinschaftsschule (GuGs) in der Richard- Köhn- Straße muss endlich saniert werden! Den Sanierungsstau an den Schulen und Sporthallen zu beseitigen und diese baulich auf den gleichen Stand des Rathauses zu bringen, wird ein vorrangiges Ziel der Bürgernahen bleiben!

Unsere Arbeit

Mitmachen

Für Ihre Unterstützung der Bürgernahen stehen Ihnen viele Möglichkeiten offen